Drei Tage Manhattan – Begleitung gesucht

Drei Tage Manhattan – Begleitung gesucht

Roman

Erschienen am 10.11.2014
Übersetzt von Katrin Behringer
432 Seiten
Klappenbroschur
ISBN: 978-3-8270-1241-8
€ 14,99 [D], € 15,50 [A], sFr 20,50
Lieferzeit 2 Werktage

"Eine herzzerreißende Liebesgeschichte. Tasmina Perry weiß am besten, was Leserinnen sich wünschen." Daily Express

Von den Bällen der Debütantinnen im London der Fünfzigerjahre ins winterliche Manhattan von heute: Die englische Bestsellerautorin Tasmina Perry erzählt von der folgenreichen Reise einer betagten britischen Lady und einer jungen Amerikanerin nach New York, von dem Verlust und der Entdeckung einer großen Liebe.

 

"Ältere Dame sucht nette Begleitung für Manhattan-Abenteuer vom 23. bis 27. Dezember." Für Amy Parrett, die junge New-Yorkerin in London, kommt diese Anzeige wie gerufen. Gerade hat ihr ehrgeiziger Freund Amy den Laufpass gegeben, statt ihr wie erhofft auf dem Tower von London einen Heiratsantrag zu machen. Die zweiundsiebzigjährige Georgia Hamilton ist zwar das genaue Gegenteil von ihr – vornehm, kultiviert und very british –, schließt die junge Amerikanerin aber sofort in ihr Herz. Als Georgia im winterlichen Manhattan von Amys gebrochenem Herzen erfährt, beginnt sie ihre eigene Liebesgeschichte zu erzählen, eine tragische Geschichte, die ins Jahr 1958 nach London und zu den prächtigen Bällen der Debütantinnen führt. Und Amy begreift allmählich, dass sie es in der Hand hat, eine tiefe Verletzung im Leben ihrer älteren Freundin zu heilen.

Leseprobe

PROLOG

Sie zögerte, ehe sie anfing zu schreiben, und ihre blasse Hand verharrte einen Augenblick zitternd über dem Formular. Sie kam sich unsagbar altmodisch vor – selbst Menschen in ihrem Alter kannten sich heutzutage gut genug mit dem Internet aus, um eine Kleinanzeige online aufzugeben. Ihr Entschluss, die Redaktion aufzusuchen, war jedoch nicht ihrer Hilflosigkeit, sondern einer spontanen Laune entsprungen, nachdem sie ohnehin in Covent Garden gewesen war und dort mit Freunden zu Mittag gegessen hatte. Mit Leuten, die sie kannte, auf vertrautem Terrain, im Herzen der Londoner [...]

Tasmina Perry

Tasmina Perry

Tasmina Perry arbeitete als Juristin, bevor sie für Frauenmagazine zu schreiben begann. Ihre Artikel für Elle, Glamour oder Marie-Claire wurden mehrfach ausgezeichnet. Nach ihrer Gründung des Reise- und Modemagazin Jaunt verlegte sie sich ganz auf das Schreiben von Romanen. Ihre Bücher finden sich regelmäßig auf der englischen Bestsellerliste. Tasmina Perry lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in London.

Rezensionen und Pressestimmen

be Styled


»Einfach märchenhaft!«   

Kommentare zum Buch
1. Eine Geschichte zum nachfühlen
Miriam am 29.01.2015 - 21:37:58

Die letzte Seite, das letzte Wort und ich konnte meine Tränen nicht mehr aufhalten. Ich habe gelacht, mitgefiebert, war er erschüttert und habe gehofft. Mit einem solchen Ausgang habe ich defintiv nicht gerechnet. Tasmina Perry hat es geschafft, dass ich die Erlebnisse der jungen und der alten Georgia und die von Amy mitfühlen konnte. Die junge Georgia die ihren eigenen Kopf hatte und sich um keinen Preis auf der Welt eine Maske der Vernunft aufsetzen lassen wollte. Amy, die ihre innere Schönheit durch ihre Unsicherheit lange Zeit verbirgt, und die ältere Georgia. Eine Frau mit einem gebrochenen Herzen. Eine Frau die nie das Glück hatte eine lebenslange Liebe zu erfahren, und die sie auch nie wieder gesucht hat. Eine Frau, der an ihren letzten Tagen der Schlüssel zur Erlösung ihrer jahrelangen Traurigkeit geschenkt wurde. Ich danke Tasmina Perry, dass ich an dieser Reise teilnehmen durfte.

2. Bezaubernde emotionsvolle Zeitreise
Gela am 20.12.2014 - 23:39:09

Die 72jährige britische Lady Georgia Hamilton möchte einmal in ihrem Leben New York sehen, um eine Sehnsucht zu stillen, die schon lange von ihr verdrängt wurde. Mit einer ungewöhnlichen Anzeige sucht sie eine Reisebegleitung. Der jungen Amy Parrett, einer in London lebenden New-Yorkerin, erscheint diese Anzeige, wie der letzte Strohhalm, um an Weihnachten zu ihrer Familie zu kommen. Was als unverfängliche Reise zweier unterschiedlicher Frauen beginnt, entwickelt sich zu einer tragischen Geschichte eines jungen Mädchens in den Fünzigerjahren und der in der Gegenwart liegenden Familiengeheimnisse.   Tasmina Perry hat einen wundervoll einfühlsamen Schreibstil, der zwei Frauen miteinander verbindet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie nimmt den Leser mit auf eine Zeitreise in die Fünzigerjahre zu Zeiten der Londoner Debütantinnenbälle. Die detaillierten Beschreibungen der prächtigen Villen, Festsäle und Ballkleider lassen den Glamour vergangener Zeiten wiederauferstehen. Doch all der Glitzer und Prunk täuscht, denn mitten in diesem versnobten Adelskreisen versucht sich Georgia zusammen mit ihrer Mutter zu behaupten. Eindringlich und emotional wird dargestellt, wie wichtig es für die mittellosen Frauen war, eine gute Partie zu machen. Georgia gewinnt den Leser von der ersten Seite an für sich. Ob als vornehme, aber herzensgute, britische Lady im Alter oder als junges, eigenständiges Mädchen, das den Debütantinnenzwang nichts abgewinnen kann.   Zitat: "Du musst dich rauswagen, dein Herz öffnen und dich verlieben, auch auf die Gefahr hin, dass dir jemand dieses Herz bricht. Doch glaub mir, das ist es wert, denn nur so kann man sich lebendig fühlen, wahre Liebe erleben und sich selbst treu bleiben."   Der zweite Handlungsstrang spielt in der Londoner Gegenwart. Hier erlebt Amy Parrett, dass sie für ihre große Liebe, wohl nur ein amüsantes amerikanisches Abenteuer war. Als Tänzerin ohne Engagement muss sie sich als Kellnerin mehr schlecht als recht über Wasser halten und hofft immer noch auf ihren Durchbruch. Ihre anfängliche Blauäugigkeit verliert sich durch das Zusammensein mit Georgia. Die alte Dame zeigt ihr, wie sie mehr Selbstbewusstsein erlangt und sich auf ihre Ziele zu konzentrieren lernt.   Mich hat das Buch in seinen Bann gezogen. Die tragische Liebesgeschichte rund um Georgia hat mich berührt. Denn obwohl sie so verletzt wurde und tief getroffen allein zurückblieb, hat sie ihren Weg nicht aus den Augen verloren. Statt verbittert zu sein, zeigt sie Herzenswärme und wird für Amy eine außergewöhnliche Freundin.   Gerade zur Weihnachtszeit bezaubernd schön.

3. Eine herzerwärmende Geschichte über genau das, was Weihnachten ausmacht,...
Myriam Blümel am 15.12.2014 - 16:39:50

Dieses von außen eher winterlich gehaltene Buch ist in seinem inneren zweigeteilt - und zwar in heute und in die Debütantinnenzeit von Georgia, der Hauptperson der Geschichte.   Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich angenehm und nimmt den Leser von der ersten bis zur letzten Seite des Buches mit und lässt ihn sofort eintauchen, in die Geschehnisse.   Das Buch ist nicht einfach zu beurteilen, denn oft ist es auf gewisse Art sehr nüchtern, dann wieder liest man eine zu Tränen rührende, herzerwärmende Szene.   Trotzdem, oder vielleicht auch gerade wegen dieser Vielschichtigkeit, die sich auch im Inhalt an sich und im Handlungsverlauf wiederspiegelt, hat mir das Buch außerordentlich gut gefallen.   Handlungstechnisch hat man ab und an das Gefühl, als wolle die Autorin manche Dinge bewusst hervorstellen, oder sie sogar kontrastieren - so folgen oft besonders schöne Stellen auf sehr traurige oder umgekehrt.   Georgia und Amy, zwei Frauen, die sich zuvor nie gesehen hatten, und die einander auch nicht kannten - den beiden gelingt es, etwas, dass man wohl nur als "Den Geist der Weihnacht" nennen kann, mitzunehmen, und die beiden lernen einander kennen, schätzen, beschützen und fangen an, sich gegenseitig zu vertrauen und zu helfen.   Fazit:   Ein warmer Tee, ein gemütlicher Sessel und dieses wundervolle Buch - mehr braucht es wohl nicht, um die Weihnachtszeit besinnlich zu genießen,...    

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)
No value found for key "Tx_Fluid_ViewHelpers_FormViewHelper->formObject"

Das könnte Ihnen auch gefallen