Die Straße der Geschichtenerzähler

Erschienen am 30.03.2015
Übersetzt von Ulrike Thiesmeyer
384 Seiten, WMEPUB
ISBN: 978-3-8270-7800-1
€ 15,99 [D], € 15,99 [A], sFr 18,00
sofort lieferbar

»Kamila Shamsie verfügt über außergewöhnliche erzählerische Kraft.« Salman Rushdie

Juli 1914. Vivian Rose Spencer hastet über die antiken Pflastersteine den Hang hinauf, unter Feigen und Zypressen hindurch, und stolpert fast unversehens in ihre erste Entdeckung. Tahsin Bey, ein Freund ihres Vaters, hat sie eingeladen, an den Ausgrabungen von Labraunda teilzunehmen. An diesem sagenhaften Ort, in dem strahlenden Licht Kariens lässt sie die strengen Konventionen ihrer Heimat weit hinter sich und wird auch Tahsin Bey auf ganz neue Weise begegnen.

Juli 1915. Der junge Paschtune Qayyum Gul kehrt verwundet aus dem Krieg zurück; Vivian folgt einer Spur ihres verschwundenen Geliebten. In einem Zug nach Peschawar treffen die beiden aufeinander, nicht ahnend, dass ihre Geschicke sich auf immer verbinden und sie eines Tages, in der Straße der Geschichtenerzähler, wieder zusammenführen werden.

Kamila Shamsie hat einen fesselnden Roman über Liebe und Verrat, über Unterdrückung und das Streben nach Freiheit, geschrieben. Voll sinnlicher Details – die blühenden Gärten Peschawars, der Geruch nach Tabak, Erde und Feigen – ist »Die Straße der Geschichtenerzähler« ein Stück erfahrbare Geschichte, ein leidenschaftlicher, dringlicher Roman.

 

Kamila Shamsie

Kamila Shamsie

Kamila Shamsie wurde 1973 in Karatschi, Pakistan, geboren und lebt in London und Karatschi. Im Berlin Verlag erschienen bisher »Kartographie« (2004), »Verbrannte Verse« (2005), »Salz und Safran« (2006) und »Verglühte Schatten« (2009). Shamsie schreibt regelmäßig für den »Guardian« und erhielt für ihr literarisches Werk zahlreiche Preise, u.a. wurde sie 2013 als »Granta Best of Young British Novelists« ausgezeichnet.

Rezensionen und Pressestimmen

Deutschlandradio Kultur "Buchkritik"


»Eine unaufdringliche Geschichtsstunde über koloniale Unterdrückung, Emanzipation und Klassendenken, Widerstand und Freiheitssuche.«   

rbb Inforadio "quergelesen"


»'Die Straße der Geschichtenerzähler' ist ein fesselnder Roman über Liebe und Verrat, über Unterdrückung und Freiheitsstreben. […]. Ein Buch mit vielen Pausen, in denen man sich kundig macht und danach ein bisschen mehr von der Welt versteht.«   

Kommentare zum Buch
1. Die Strasse der Geschichtenerzähler, Kamila Shamsie
Susanne Hagen am 14.01.2015 - 10:14:09

gelesen für Buchhandlung Fiederer, Friedrichshafen   Außergewöhnlicher Schreibstil sowie Illustration der Zeit des ersten Weltkrieges und danach ... niemals den Blick auf die längst vergessen geglaubte Vergangenheit verlierend.   Ein aufwühlendes, feines und ergreifendes Buch.            

Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)
No value found for key "Tx_Fluid_ViewHelpers_FormViewHelper->formObject"

Das könnte Ihnen auch gefallen