Die Primaten von der Park Avenue

Die Primaten von der Park Avenue

Mütter auf High Heels und was ich unter ihnen lernte

Erschienen am 17.03.2016
Übersetzt von Nina Frey, Hans-Christian Oeser
320 Seiten
Klappenbroschur
ISBN: 978-3-8270-1310-1
€ 16,99 [D], € 17,50 [A], sFr 22,90
Lieferzeit 2 Werktage

Pikant, sexy, saftig – Sozialforschung mit Glamour

 

Was passiert, wenn eine passionierte Sozialforscherin nach Manhattan zieht, um dort, mitten unter den Reichen und Schönen New Yorks, ihre Kinder zu erziehen? Sie betreibt Feldforschung: Mit dem geschulten Blick der Anthropologin hat Wednesday Martin über hundert Frauen in ihrer Nachbarschaft befragt und spart nicht mit Details, wenn sie die exotisch anmutende Spezies rund um den Central Park beschreibt: Sie beobachtet Frauen, die das eigene Penthouse führen wie ein Vorstandsvorsitzender ein Unternehmen. Sie trifft Absolventinnen renommierter Elite-Universitäten, die sich von ihren Millionen schweren Ehemännern einen »Hausfrauen-Bonus« diktieren lassen. Und sie erzählt von Müttern, die ihre Kinder zu Bestnoten pushen und die Organisation eines Kindergeburtstags zum Weltereignis erklären. Das (Selbst-)Diktat, als Mutter stets perfekt und sexy zu sein, kennen auch deutsche Frauen – härter als im New York der Upper East Side aber sind die Regeln nirgendwo.

Leseprobe

Unter den ersten Geschenken zur Geburt meines älteren Sohnes befand sich auch ein Babybuch von einer alten Freundin, selbst Mutter zweier Kinder, die noch immer in dem kleinen Nest in Michigan wohnt, wo wir gemeinsam aufwuchsen. Mit dem Geschenk wurde mein Sohn willkommen geheißen, zugleich aber der Umstand gewürdigt, dass ich mittlerweile an einem Ort lebte, der so ganz anders war als die Stätte unserer Kindheit: New York City. Urban Babies Wear Black ist ein launig illustriertes Pappbilderbuch, das mit der Prägnanz einer fünfminütigen Soziologievorlesung darlegt, inwiefern sich [...]

Wednesday Martin

Wednesday Martin

Wednesday Martin ist Anthropologin und Sozialforscherin, studierte in Yale und lehrte an der New School for Social Research in New York. Sie ist verheiratet, hat zwei eigene und zwei Stiefkinder und lebt mit ihrer Familie in New York City. Als Journalistin und Autorin schreibt sie vor allem über Themen wie Familie, Gender und Popkultur. Ihre Beiträge erscheinen u. a. in The New York Times, The Daily Telegraph und Psychology Today.

Medien

Rezensionen und Pressestimmen

Falter


»Mütter in der Stadt, noch dazu superreiche – wie leben die? Am Ende nicht viel anders als normale Mütter ohne Penthouse und Hauspersonal. Aber an den Superreichen lassen sich die geschriebenen und ungeschriebenen Regeln modernen Aufzuchtverhaltens besser, weil drastischer schildern. Davon lebt Wednesday Martins Bestseller 'Primates of Park Avenue', der letztes Jahr in den USA Schlagzeilen machte und im März auf Deutsch erscheint. Er zerlegt, bissig und treffend, auf anthropologisches Wissen gestützt, die Sitten in dem wohl reichsten Viertel Manhattans zwischen 5th Avenue und Park, 60. und 91. Straße.«   

InStyle


»Eine bitterböse, urkomische Sozialstudie.«   

Beauté


»Das Selbst-Diktat, als Mutter stets perfekt und sexy zu sein, ist nirgendwo härter.«   

rolandtichy.de


»Ein Genuss ist das Gespräch von Susanne Amann mit Wednesday Martin über den Lebensinhalt New Yorker Schicki-Micki-Mütter.«   

Der Spiegel


»Wednesday Martin hat jahrelang unter den Müttern der New Yorker Oberschicht gelebt – und schildert deren Leben zwischen Luxusschuhen und Bonuszahlungen von Ehemann.«   

Süddeutsche Zeitung


»Die Anthropologin Wednesday Martin befasste sich für ihr Buch 'Die Primaten von der Park Avenue' mit Müttern auf der Upper East-Side und löste damit eine Debatte über den 'wife bonus' aus.«   

emotion


»Anthropologen finden ihre Forschungsobjekte oft nicht mehr im letzten Weltwinkel, sondern in der Nachbarschaft. So widmet sich die New Yorker Sozialforscherin Wednesday Martin in ihrem viel diskutierten Buch 'Die Primaten von der Park Avenue' einer besonderen Spezies des Großstadtdschungels: den reichen, schönen, elitär ausgebildeten, aber erwerbslosen Supermoms in Manhattan, die ihre Mutterschaft wie eine Vorstandskarriere betreiben.«   

BUNTE


»Eine Sozialforscherin verschlägt es nach Manhattan, wo sie Studien am lebenden Objekt betreibt: gestylte Powermütter auf der Jagd nach der 'Birkin'-Bag – und ihre schwerreichen Gatten. Schön bissig.«   

stern.de


»Martin, von Haus aus Anthropologin, war fasziniert von den meist gut ausgebildeten und intelligenten Frauen, die ihr Leben komplett der Kinderbetreuung und dem Vermögen ihres Mannes ausliefern.«   

SWR2 "Die Buchkritik"


»Ein aufregender und amüsanter Pageturner.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)
No value found for key "Tx_Fluid_ViewHelpers_FormViewHelper->formObject"

Das könnte Ihnen auch gefallen