Die Kunst des klugen Fragens

Die Kunst des klugen Fragens

Erschienen am 12.05.2014
Übersetzt von Helmut Dierlamm
272 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-8270-1196-1
€ 19,99 [D], € 20,60 [A], sFr 26,90
Lieferzeit 2 Werktage

"Wer mehr fragt, braucht weniger zu laufen." Ägyptisches Sprichwort

Vor der guten Antwort steht immer die noch bessere Frage. Auf originelle und spannende Weise beschreibt der Innovationsexperte Warren Berger wie bahnbrechende Ideen entstehen und wie man lernen kann, sich die Welt neu zu erfragen. Eine faszinierende Einführung in eine unterschätzte Kunst.

 

Während die meisten Bücher über Kreativität und erfolgreiche Lebensführung schnelle und leicht verdauliche Antworten liefern, setzt der Innovationsforscher Warren Berger ganz woanders an: bei den Fragen. Berger hat die Strategien der kreativsten Köpfe aus Wirtschaft und Wissenschaft, darunter Steve Jobs, Jeff Bezos und Larry Page, untersucht und festgestellt, dass sie alle eine besondere Fähigkeit auszeichnet - die richtigen Fragen zu stellen. Was wir als Kinder intuitiv tun, nämlich die Welt permanent in Frage zu stellen, um sie zu begreifen, treibt uns das Erziehungssystem aus und trimmt uns auf Antworten. Dabei kommt es heute mehr denn je darauf an, diese Fähigkeit wiederzubeleben, um zu kreativen Lösungen zu gelangen.

Anhand von sechzig erstaunlichen Geschichten zeigt Berger, auf welche Weise die richtige Fragestellung den kreativen Prozess antreibt. Nur wenn wir unsere eingeübten Annahmen in Zweifel ziehen, wenn wir lernen, uns vertraute Situationen so zu betrachten, als wären sie neu, kann es gelingen, die richtigen Lösungen zu finden. Ein lebhaft und humorvoll geschriebenes und dennoch hoch fundiertes Buch, mit dem wir lernen, die Welt – und uns selbst – neu zu betrachten.

Leseprobe

Einleitung: Warum fragen?

Als Journalist stelle ich schon mein ganzes Berufsleben lang Fragen. Aber bis vor ein paar Jahren habe ich mir kaum Gedanken über die Kunst des Fragens gemacht. Und ich kam nie auf den Gedanken, wie wichtig das Fragen für die Entstehung von Innovationen und die Lösung von Problemen, aber auch für die persönliche Weiterentwicklung in Beruf und Privatleben ist.

All das änderte sich, als ich an einer an Reihe von Artikeln und schließlich an einem Buch darüber arbeitete, wie Designer, Erfinder und Ingenieure zu ihren Ideen kommen und wie sie Probleme lösen.[i] [...]

Warren Berger

Warren Berger

Warren Berger ist Experte für kreatives Denken und Innovation. Er lehrt als Adjunct Professor an der University of Colorado, wo er eine Vorlesungsreihe über innovative Persönlichkeiten leitet. Zudem unterrichtete er als Gastdozent an der University of Virginia, der University of Oregon, University of Texas, der New York School of Visual Arts und der Virginia Commonwealth University. Er ist Autor des Buch "Glimmer" (Penguin 2009), das von "Business Week" zum besten Titel des Jahres im Bereich "Innovation & Design" gewählt wurde, außerdem schreibt er als Journalist für die Magazine "Fast Company", "Harvard Business Review" und arbeitete lange als Redakteur bei "Wired".

Für "Warum eigentlich nicht?" hat er hunderte der wichtigsten Erfinder und kreativsten Menschen der Welt getroffen, um besser zu verstehen, wie sie es geschafft haben, fundamentale Fragen zu formulieren, Probleme zu lösen und neue Wege zu beschreiten. Diese Erkenntnisse sowie die Zuschriften der von ihm zu dem Thema initiierten Homepage www.AMoreBeautifulQuestion.com flossen in das Buch ein.

0 Buchblog: Veröffentlicht am 16.05.2014 - 11:31 von Warren Berger, aus DIE KUNST DES KLUGEN FRAGENS

Wie können Eltern ihre Kinder zu besseren Fragern machen?

Hal Gregersen erkundigte sich in seiner Studie über »meisterhafte Frager« nach deren Kindheit und stellte fest, dass die meisten »mindestens einen Erwachsenen in ihrem Leben gehabt hatten, der sie dazu ermutigt hatte, provokative Fragen zu stellen« . Der Physiknobelpreisträger Isidor Isaac Rabi war ein solches Kind. Wenn er von der Schule nach Hause kam, fragte ihn seine Mutter: »Izzy, hast du heute eine gute Frage gestellt?«, während andere Mütter ihre Kinder fragten: »Habt ihr heute was gelernt?«

Clayton Christensen ist der Ansicht, dass Eltern ihre Kinder dazu bringen können, [...]

4 Buchblog: Veröffentlicht am 07.05.2014 - 15:19 von Warren Berger, aus DIE KUNST DES KLUGEN FRAGENS

Warum stellen Kinder so viele Fragen? (und wie geht es uns wirklich damit?)

Vor ein paar Jahren schrieb der US-amerikanische Komiker Louis C. K. eine Nummer für seine Show, in der es um Kinder und ihre Fragen ging. Sie beginnt mit der Beschreibung einer gestressten Mutter und ihres Kindes bei McDonald’s. Das Kind fragt, warum der Himmel blau ist, und die Mutter fährt es an: »Halt einfach den Mund und iss deine Pommes!« Louis erklärt seinem Publikum, dass das vielleicht ein bisschen grob erscheint, aber: »Man kann die Fragen eines Kindes nicht beantworten, weil es keine Antwort akzeptiert.« Wer es dennoch versucht, verfängt sich nur in einem unendlichen Netz von [...]

Alle Blogeinträge anzeigen

Rezensionen und Pressestimmen

St. Galler Tagblatt


»Fragen, so Warren Berger, verändert die Art und Weise, wie wir etwas wahrnehmen und über etwas denken. Eine Kernkompetenz also in einer sich schnell ändernden Welt.«   

marketing heute


»Ein Buch für alle, denen am Schließen ihrer Wissenslücken mehr gelegen ist als an deren Vertuschung.«   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)
No value found for key "Tx_Fluid_ViewHelpers_FormViewHelper->formObject"

Das könnte Ihnen auch gefallen