Bist du noch wach?

Bist du noch wach?

Roman

Erschienen am 12.03.2013
256 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-8270-1095-7
€ 17,99 [D], € 18,50 [A], sFr 24,50
Lieferzeit 2 Werktage

"Manchmal hören Dinge einfach auf. Auch wenn das nicht das ist, was wir wollen."

Mit wem soll man darüber reden, dass es niemanden mehr gibt, mit dem man über alles reden kann?

Rea und Konrad sind Mitbewohner – und die allerbesten Freunde. Doch je näher Reas 30. Geburtstag rückt, desto deutlicher spürt sie ihre Unzufriedenheit: Sie hat das Gefühl, alle Clubs gesehen, alle Erfahrungen gemacht und alle wilden, schönen Sonnenuntergänge erlebt zu haben. Permanent muss sie sich hinterfragen:

Kommt jetzt der nächste Schritt? Was hat ihr die Stadt noch zu bieten? Konrad scheint seinen Weg bereits geplant zu haben: ohne Rea. Und er hat plötzlich eine Freundin; die erste in all den Jahren. Rea erträgt die neuen Schritte in der Wohnung nicht, die neuen Geräusche. Also flüchtet sie in die Sorglosigkeit eines Urlaubs – nur, um dort die Verfahrenheit ihrer Lage noch deutlicher zu spüren. Freunde: sie sind die Familie, die wir uns selbst aussuchen. Ihnen vertrauen wir oft mehr an als jedem anderen. Aber wie stabil sind unsere Wahlverwandtschaften? Elisabeth Rank schreibt nicht über den großen Streit, sondern über eine langsame Entwöhnung, ein Sich-Auseinanderleben mit dem eigenen Lebensplan.

Leseprobe

Ich wache auf und es ist kalt, so kalt, dass ich Gänsehaut
auf dem Kopf bekomme und Haare spüre, dort, wo sonst
keine Haare wachsen, Haare wie Nadeln nach innen und
außen. Ich habe große Steine im Rücken und kleine stecken
in der Elefantenhaut an den Ellbogen, und außerdem
habe ich Durst. Mein ganzer Körper ist eingeschlafen und
wacht gerade wieder auf, mein Blut rast durch jeden Zentimeter
meines Körpers, und ich kann jede Kurve hören, die
es macht, jeden Knochen, an dem es vorbeifährt. Ich setze
mich auf und bemerke ganz feine Risse an den Gelenken
meiner Finger, winzige Kiesel auch dort, wo [...]

Elisabeth Rank

Elisabeth Rank

Elisabeth Rank wurde 1984 in Berlin geboren. Hier hat sie auch Publizistik, Kommunikationswissenschaften und Europäische Ethnologie studiert. Seit zehn Jahren schreibt sie als freie Autorin für verschiedene Magazine und Publikationen. Tagsüber ist sie außerdem Online-Redakteurin beim Magazin »Wired«. 2010 erschien ihr Romandebüt »Und im Zweifel für dich selbst«, ihr zweiter Roman »Bist du noch wach?« erschien im Frühjahr 2013.

Rezensionen und Pressestimmen

BR online "PULS"


"Veränderung: Das ist das Thema, um das es in Elisabeth Ranks Roman eigentlich geht. […] Rank beschreibt diesen Prozess mit wunderschönen Bildern: Aus Angst wird ein Flummi, der im Magen rumspringt, und aus der Wohnung ein Flussufer, an dem das Leben vorbeibrandet. "Bist du noch wach?" ist ein poetischer Roman, dessen Sprachverliebtheit die Geschichte allerdings manchmal zäh und klebrig werden lässt. Das ist anstrengend, gleichzeitig aber auch realistisch. Weil das Leben eben kein Film ist, und Veränderungen meist nicht mit einem großen Knall kommen - sondern schleichend und ganz langsam."   

ZEIT Magazin


»Rank fängt ihre Leser auf, mit einer Sprache, die zugleich feinfühlig und bildgewaltig ist.«   

Business Punk


"Eine Lektion, dass es manchmal doch nicht einfach immer so weitergeht."   

ZEIT Literatur


"Mit 'Bist du noch wach?', ihrem zweiten Roman, hat sich Elisabeth Rank, Jahrgang 1984, ein soziologisch spannendes Thema vorgenommen: die Frage nach dem, was in Zeiten von Singlehaushalten und prekären Arbeitsverhältnissen eigentlich noch hält. Freundschaft, ist ihre Antwort."    

www.patsyjones.de


"Lisas Worte, ob in Buchform oder auf ihrem Blog, sind wie eine kleine Entspannungskur, eine Kur fürs Herz und den Bauch. für den verspannten Nacken und für die Aufmerksamkeit, wenn man Angst hat, etwas zu verpassen, Details des eigenen alltäglichen Lebens. Man verlässt dann das Haus und erinnert sich wieder, dass es etwas zu entdecken gibt im Drinnen und Draußen, es muss sich nicht groß ankündigen, mit viel Lärm und Tamtam, das Besondere liegt in der Summe der vielen kleinen Dinge und wie das Licht manchmal drauffällt und sie schafft es, die vielen kleinen Dinge auf eine Art und Weise zu benennen, die mich beeindruckt."   

Jolie


"Selten wurden wichtige Themen - die Suche nach dem Glück, Freundschaft, Liebe, Verlust - so treffend in Worte gefasst."   

Kommentare zum Buch
Kommentieren Sie diesen Beitrag:

(wird nicht angezeigt)
No value found for key "Tx_Fluid_ViewHelpers_FormViewHelper->formObject"

Das könnte Ihnen auch gefallen